BUNDjugend Thüringen  

„HIER FEHLT EIMER“ – Ein Projekt gegen Littering im öffentlichen Raum

Die BUNDjugend Thüringen plant ab Juni 2021 das temporäre Aufstellen von Müllbehältern im öffentlichen Raum, an Orten die besonders durch Littering betroffen sind. Das Müllaufkommen soll dabei dokumentiert werden.

„Littering“ (engl. für Vermüllung) bezeichnet die Verschmutzung von Flächen und Räumen durch Müll, meistens als Folge des achtlosen Wegwerfens und Liegenlassens von Abfall, vorzugsweise  im öffentlichen Raum, so insbesondere auf Straßen, Plätzen, in Parks und offenen Landschaft.

Vier Abfalltonnen, die wir mit dem Design des Projektes und Information

en zum Thema Littering gestaltet haben, stehen uns für das Aufstellen zur Verfügung. Freiwillige betreuen die Aufstellorte und dokumentieren die Entwicklung der Umgebung. Dafür steht ein Dokumentationsbogen zur Verfügung.

Auf dem Instagram-Kanal der BUNDjugend Thüringen werden die Aufstellorte mit Bildern dokumentiert. Schau dir gern die Ergebnisse hier an.

Mit der gesammelten Dokumentation von der Situation vor Ort soll sich bei erfolgreicher Reduzierung des Litterings bei den Kommunen und Entscheidungsträger*innen für das Aufstellen einer permanenten und vom kommunalen Entsorger betreuten Abfalltonne eingesetzt werden.

Wildwuchs Gemeinschaftsgarten Gotha

Die erste Tonne wurde im Wildwuchs Gemeinschaftsgarten Gotha aufgestellt. Dieser ist ein Projekt der BUNDjugend Ortsgruppe Gotha (für mehr Infos siehe hier) und des BUND Kreisverbandes Gotha.

Der Garten wird von vielen Fußgänger*innen passiert, liegt nah an einer Hauptverkehrsstraße Gothas und ist somit ein beliebter Ort für Littering. Hier ein paar Eindrücke des Mülls im Wildwuchs Garten:

Anfang Juni wurde die Tonne im Gemeinschaftsgarten aufgestellt und wird seitdem gut genutzt:

Weitere Informationen zur Tonne im Wildwuchsgarten findest du auch auf dem Instagram Kanal des Gemeinschaftsgartens in Gotha.

Fotos: Lina Staab/Max Sommerfeld

Weimar

Im Zeitraum vom 10. Juli bis zum 04. September 2021 stand im nördlichen Teil des Ilm-Parks eine weitere Tonne, die für die 8 Wochen von einem aktiven BUND Mitglied betreut wurde. Der Parkabschnitt war voller Müll, hauptsächlich lagen dort Pizza Kartons, Bier Verpackungen und kaputte Flaschen herum, wie das folgende Bild exemplarisch zeigt:

Die Tonne wurde an dem Platz an einem Baum befestigt und war bereits nach einer Nacht halb voll.

     

Michi und die gut gefüllte Tonne.

Während der 2 Monate, in denen die Tonne stand, wurde sie einmal pro Woche entleert. Die Umgebung wurde vielaufgeräumter. Der Müll landete hauptsächlich im Eimer.

Jetzt beginnen die Gespräche mit der Stadt Weimar, bei denen die Ergebnisse präsentiert werden. Wir sind gespannt, ob eine Tonne von der Stadt dort aufgestellt wird.

Die dokumentierten Fotos hat uns Michi zur Verfügung gestellt.

Stadtteilgarten Gotha

Im Stadtteilgarten Gotha West wurde Anfang August eine weitere Tonne aufgestellt:

Fotos folgen…

Suhl

Anfang August haben wir eine weitere Tonne an einem Waldparkplatz in der Stadt Suhl aufgestellt.

Die Bilder und die Dokumentation dazu findest du bald hier…